Funktionsanalyse nach Dr. Brügger

WS-Therapie-nach-McKenzie

Bei dieser Therapierichtung handelt es sich um eine Methode, die erst in den letzten Jahren ihre wissenschaftliche Anerkennung fand. Dr. Brügger fand heraus, dass Erkrankungen morphologischer Strukturen (Knochen, Knorpel, Bänder, Bandscheiben) einhergehen mit funktionellen Veränderungen der Muskulatur.

Andererseits wirken muskuläre Veränderungen immer auch auf Knochen und andere Gewebestrukturen. Die Ursache dieser Wechselwirkungen herauszufinden, ist Aufgabe der Funktionsanalyse des Therapeuten.

Hauptgrundlage der Therapie ist die Entlastung des Körpers in der Aufrichtung! Deutlich wird dies anhand des Zahnradprinzips. Es zeigt, dass bei Aufrichtung eines Körperabschnittes, immer eine entlastende Wirkung auf den Rest des Körpers stattfindet.

 

Ziel der Therapie ist es, muskuläre Dysbalancen zu beseitigen, um eine ökonomische Belastung aller Strukturen zu erreichen. Dieses Grundprinzip nutzen alle Therapeuten unserer Praxis.