Krankengymnastik auf neurophysiologischer Grundlage für Erwachsene – das Bobath- Konzept

Definition: Das Bobath – Konzept ist ein problemlösender Ansatz in der Befundaufnahme und Behandlung von Individuen mit Störungen von Funktionen, Bewegung und Haltungskontrolle durch eine Läsion im Zentralnervensystem. -IBITA- (International Bobath Instructors Training Association).

Vorherige Aussage bezieht sich unter anderem auf Bewegungsdysfunktionen und der Sensomotorik jedes Einzelnen. Sensomotorisches Handeln bedeutet eine Interaktion der Aufgabe, der Umwelt und dem Individuum. Dieses Konzept nach Bobath ist in der Rehabilitation Erwachsener mit Pathologien des ZentralenNervenSystems (ZNS) nicht mehr weg zu denken. Folgende Krankheitsbilder fallen beispielsweise darunter:

  • Schlaganfall
  • Multiple Sklerose
  • ALS Parkinson
  • Querschnittssyndrome
  • Tumore und viele weitere.

Ziel ist die Optimierung der gesamten gestörten Funktionen:

  •  Förderung und Besserung der Motorik und Sensomotorik
  •  Regulierung des Muskeltonus (Hypo- /Hypertonus) – Vermeidung von Kontrakturen – Förderung und Besserung der Koordination – Förderung und Besserung der Grob- und Feinmotorik

Die gleichen Ziele, die auch für orthopädisch/ chirurgische Patienten gelten: Wiederherstellung des Alignment (Alignmen = effiziente, physiologische Bewegungsabfolge). Das Bobath – Konzept ist also für alle Patienten die Probleme im alltäglichen Ablauf des Lebens haben. Sei es durch Schmerzen, Bewegungseinschränkungen oder Muskelspannungsstörungen.

Karel und Berta Bobath gründeten 1951 in London ein privates Behandlungszentrum für Patienten mit zerebralen Bewegungsstörungen. Das Bobat – Konzept wurde aber schon ab 1943 von beiden entwickelt und voran getrieben. Berta Bobath mit ihren Fachkenntnissen als Diplom- Physiotherapeutin und ihrem Mann Karel, dem Neurologen und Kinderarzt. Beide legten schon damals großen Wert darauf immer mit den neuesten neurologischen Erkenntnissen zu arbeiten und ihr Konzept weiter zu entwickeln. Leider sind beide im Januar 1991 verstorben, aber Karel Bobath hat uns Therapeuten einen wichtigen Satz hinterlassen: „Wir hoffen, dass unsere Schüler unser Konzept genauso faszinierend finden wie wir selbst und es weiter tragen als ein lebendiges Konzept – auch wenn wir nicht mehr leben.“

Durch ständige Fort- und Weiterbildung, lesen der neuesten Studien und fachlichen Austausch im Team sind wir immer auf dem neuesten Stand was die Therapie im neurophysiologischen Bereich, im Bereich des Bobath – Konzeptes, betrifft.